Vegan-weihnachtliche Proteinkekse

Montag, 02. Dezember 2019

Vegan-weihnachtliche Proteinkekse

Es ist nicht immer ganz einfach, sich gesund bzw. dem Training entsprechend zu ernähren – vor allem in der Weihnachtszeit. Das Problem an den Feiertagen ist meist, dass alle süßen Köstlichkeiten einfach viel zu viel Kohlenhydrate enthalten.

Um diesem Problem Abhilfe zu verschaffen, stellen wir heute ein köstliches Rezept für Kekse vor, die nicht nur geschmacklich top sind, sondern auch nährstoffreich, statt vollgestopft mit Zucker oder Fett. Als kleiner Bonus sind die Kekse auch noch glutenfrei und vegan. Damit man zu den Feiertagen auf nichts verzichten, aber trotzdem seine Ernährungsroutine einhalten kann.

Zutaten für 5 Portionen

  • 40 g Erdnussbutter
  • 30 g gemahlene Nüsse
  • 15 g Proteinpulver
  • 1 EL Agavensirup
  • 1 EL Mandelmilch
  • 1 TL gemahlener Ingwer, getrocknet
  • ½ TL Piment gemahlen

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander vermixen, bis sich ein Teig gebildet hat.
  2. Kosten Sie den Teig, um sicherzustellen, dass er so süß ist, wie sie es möchten. Wenn nicht, können Sie das jetzt noch anpassen.
  3. Rollen Sie den Teig auf einem antihaft-beschichteten Backblech oder ein Stück Backpapier aus. Wählen Sie die weihnachtliche Keksform Ihrer Wahl und stechen Sie dann die Kekse aus.
  4. Backen Sie die Kekse im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad Celsius zehn bis zwölf Minuten lang goldbraun.
  5. Jetzt kommt der wichtigste Schritt: Lassen Sie die Kekse komplett auskühlen. Sind Sie noch warm, zerbröseln sie sofort.
  6. Jetzt können Sie die kühlen Kekse noch nach Lust und Laune dekorieren, z. B. mit dunkler Schokolade, Kakaopulver, Kokossplittern …
  7. Genießen.